Anwendung
Bausanierung

 

Materialinformationen

     
   
 

 

 

_nav___________________

1) Die Versiegelung wird mit der Spraydose ausgeführt

2) Die Versiegelung wird mit der Schmelze durchgeführt

 



Über
uns

Die wichtigste Anwendung im Bereich der Altbausanierung liegt im vorübergehenden Schutz empfindlicher Oberflächen. Der Einsatz wird erst dann sinnvoll sein, wenn der übliche Schutz durch Abdecken mit Folien oder Klebebändern nicht mehr funktioniert. Dies ist bereits dann der Fall wenn kein Klebeband mehr hält oder wenn wie bei Injektions- und Verpressarbeiten die Verschmutzung direkt aus dem Untergrund zu erwarten ist. Hier ist die verdämmende Versiegelung vor Beginn der Verpressung die konkurrenzlos beste Anwendungsmöglichkeit.

Für die konkrete Anwendung einer Cyclododecan-Versiegelung bei Injektionsarbeiten liegen sehr gute Erfahrungen bei zwei verschiedenen Vorgehensweisen vor.

^Index

1) Die Versiegelung wird mit der Spraydose ausgeführt

In diesem Fall wird die Oberfläche mit einem verhältnismäßig weichen, jedoch absolut wasserfesten Film versehen. Dieser bildet keine verdämmende Wirkung, sondern lässt die Suspension austreten, indem der Film an der betreffenden Stelle einfach durchbricht. Eine Verschmutzung durch die austretende Suspension kommt nicht zustande, da diese über den Schutzfilm in direkter Umgebung der Austrittstelle einfach abläuft. Eine Unterwanderung des Films, wie dies bei Klebestreifen vorkommt, ist hier nicht möglich.


Vorteile dieser Methode

Einfache Anwendung ohne weitere Vorbereitung

schnelle Verdunstung des Sprühfilms und damit die schnelle Wiederherstellung der ursprünglichen Oberfläche

^Index

2) Die Versiegelung wird mit der Schmelze durchgeführt

Dabei können sehr gute Festigkeiten der Versiegelung erzielt werden, die bei einer Rissweite von 2mm einem Druck der Suspension von bis zu 10 bar standhalten. Der Auftrag der Schmelze kann in zwei verschiedenen Verfahren ausgeführt werden:

Im Sprühverfahren mit einer Heißspritzanlage durchgeführt werden. In diesem Fall wird das Cyclododecan geschmolzen bei einer Temperatur von mehr als 80°C aufgespritzt.

Im Handverfahren, wobei die Schmelze von Hand mit dem Pinsel aufgetragen wird. In diesem Fall muss der Schmelze je nach Untergrund ca. 10% Lösungsmittel zugesetzt werden. Auch diese „verdünnte“ Schmelze sollte mit einer Mindesttemperatur von 80°C verarbeitet werden (Wasserbad). Der auf diese Weise entstandene Film darf erst 1 bis 2 Stunden nach dem Auftrag also nach dem Verdunsten des Lösungsmittels voll belastet werden.

Gegenüber dem aus der reinen Schmelze entstandenen Film ist dieser von etwas geringerer Druckfestigkeit.

Der Vorteil der Versiegelung mit der Schmelze liegt in der hohen mechanischen Belastbarkeit des Films. Bei Injektions- und Verpressarbeiten kann vollständig auf eine Rissverdämmung einschließlich der damit verbundenen Nebenarbeiten verzichtet werden, da eine Entfernung der Verdämmung entfällt.

Ein Nachteil liegt in der wesentlich höheren Standzeit. Nach dem Auftragen des Films muss mit Verdunstungszeiten von bis zu 6 Wochen gerechnet werden. In Einzelfällen kann der Cyclododecan-Film auch mit Hilfe eines Heißluftgebläses schnell entfernt werden.

^Top